Zertifikat „Studentischer OP Assistent“

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie

Seit dem Wintersemester 2019/2020 besteht die Möglichkeit das Zertifikat „Studentischer OP Assistent“ der Arbeitsgruppe Junge Chirurgie der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) auch bei uns in der Klinik zu erwerben. Die Anforderungen umfassen einen theoretischen und einen praktischen Teil sowie einen Katalog an OP-Assistenzen. Zudem wird im Rahmen eines Abschlussgesprächs das Erlernte geprüft. Ziel ist es den Studierenden bereits während des Studiums das nötige Handwerkzeug an die Hand zu geben, das für einen deutlich aktiveren Einsatz im OP notwendig ist.

Möglichkeiten des Zertifikaterwerbs

Die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie bietet den Erwerb des Zertifikats im Rahmen eines klinikinternen Programms für drei verschiedene Zielgruppen in der folgenden Form an.

1. Famulanten/Famulantinnen

Im Rahmen einer 4-wöchigen Famulatur wird Studierenden nach entsprechender Bewerbung angeboten, das Zertifikat zu erwerben. Pro Zeitraum werden maximal 2 Famulant*innen ausgebildet. Die Studierenden werden dabei jeweils einer ärztlichen Mentorin oder einem ärztlichen Mentor zugeordnet. Die im Katalog geforderten Assistenzen können in dieser Zeit sicher erreicht werden. Begleitend findet jeweils dienstags nachmittags 90-minütiger Unterricht statt, um die theoretischen und praktischen Lehrinhalte zu vermitteln. Das Abschlussgespräch wird am letzten Tag der Famulatur durch die Lehrbeauftragte der Klinik oder eine geschulte Vertreterin / einen geschulten Vertreter erfolgen.

2. PJ-Studierende

Das Angebot besteht für PJ-Studierende, die ihr gesamtes Tertial (=16 Wochen) in unserer Klinik verbringen. Das Abschlussgespräch wird am letzten Tag des Tertials durch die Lehrbeauftragte der Klinik oder eine geschulte Vertreterin / einen geschulten Vertreter erfolgen.

3. Studentischer Rufdienst

In der Klinik gibt es bereits einen etablierten Studentischen Rufdienst. Die Studierenden werden im Bereitschaftsdienst zu den OPs hinzugerufen zur Durchführung der 1. oder 2. Assistenz. Begleitend haben wir eine klinikeigene Rufdienst-Akademie, diese besteht aus 7 Terminen a 90 min während des Semesters. Den Studierenden werden hier praktische Fertigkeiten (z.B. Nähen und Knoten, Laparoskopietraining) aber auch theoretische Inhalte (z.B. „Behandlungsalgorithmus Akutes Abdomen“) vermittelt. Den Studierenden im Rufdienst bieten wir an innerhalb eines Jahres das Zertifikat zu erwerben. Die theoretischen Lehrinhalte werden komplett in der Rufdienst-Akademie abgebildet. Bei Bedarf können die geforderten Eingriffszahlen auch über Hospitationen im Tagesgeschäft erreicht werden. Das Abschlussgespräch wird dann nach einem Jahr (individueller Beginn und individuelles Ende) durch die Lehrbeauftragte der Klinik oder eine geschulte Vertreterin / einen geschulten Vertreter erfolgen.

Anmeldung

Bei Interesse melden Sie sich bitte zentral mit ausgefülltem Anmeldeformular, einem aktuellen Lebenslauf sowie einer aktuellen Studienbescheinigung per Email an info(at)dgav.de an. Sollten Sie den Erwerb in unserer Klinik wünschen, geben Sie dies bitte unter „Wunschklinik“ an. Interessierte Studierende im Praktischen Jahr oder im Studentischen Rufdienst bitten wir um vorherige Kontaktaufnahme mit unserer Klinik.

Kontakt

Facharzt

Dr. Jan Keck

Kontaktinformationen

Lehrkoordination

Susanne Koch

Kontaktinformationen

Sprechzeiten

  • Montag 09:00-11:00 Uhr, Dienstag und Donnerstag 09:00 bis 15:00 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns